Direkt zum Inhalt

Theater hören auf der Hilfsmittelaustellung

Posted in Gastbeitrag

Am 20ten und 21ten November war das Team des Berliner Spielplan Audiodeskription auf der Hilfsmittelausstellung des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins Berlin gegr. 1874 e.V. mit einem Stand vertreten. Alljährlich findet  in der Geschäftsstelle des ABSV eine Hilfsmittelausstellung für Menschen mit Sehbehinderung statt.

Tatsächlich gibt es in den Räumen des Selbsthilfevereins für Menschen mit einer Sehbehinderung in Berlin neben vielen tollen und gut organisierten Angeboten und Arbeitskreisen einen gut sortierten Hilfsmittelladen, der ganzjährig von Montags bis Freitags geöffnet ist: „Der ABSV verfügt über eine ständige Präsentation von Hilfsmitteln, die den Alltag erleichtern. Dazu gehören u. a. ’sprechende‘ Uhren und Haushaltsgeräte, Münzboxen, Leselampen, bekannte Gesellschaftsspiele in blinden- und sehbehindertengerechter Ausführung und Kartenspiele in Großdruck oder mit tastbaren Zeichen.“

Bei der Hilfsmittelausstellung versammeln sich viele Anbieter von Gegenständen und Dienstleistungen, die das Leben für Menschen mit einer Sehbehinderung in unserer sehr visuell orientierten Gesellschaft leichter und angenehmer machen wollen. Vom individuellen 3-D gedruckten Abstandshalter für die passende Platzierung von Töpfen und Pfannen auf Cerankochfeldern bis hin zu Reisen, die eher Wert auf andere Sinne als den optischen legen, wie Kräuterwanderungen durch die Provence…

Theater hören als Hilfsmittel

Auch der Berliner Spielplan Audiodeskription ist ein Hilfsmittel, wenn auch ein im Vergleich zu den anderen ein recht abstraktes. Hilfestellung um den Zugang zur Berliner Bühnenkultur zu erleichtern, leistet das haptische Erleben von Theater und die Übersetzung des visuellen Bühnengeschehens in eine bildhafte Sprache. Damit sich Interessierte an unserem Stand gleich mal einen Eindruck machen konnten, hatten wir ein Tastobjekt dabei: eine venezianische Maske als ein Theaterrequisit, denn schon im antiken griechischen Theater benutzten die Schauspieler typisierte Masken, um die Gefühle ihrer Rollen zum Ausdruck zu bringen. Theatermasken sind auch im Logo des Berliner Spielplan Audiodeskription wiederzufinden, es besteht aus einer lachenden und eine weinenden Maske, Komödie und Tragödie, die als Symbol für die darstellenden Künste gelten. In unserem Logo tragen die Masken einen Kopfhörer, denn durch die Audiodeskription wird Theater hörbar gemacht. Im „Stimmenkabinett“ konnten sich Interessierte akustische Einführung in bereits gestartete Stücke mit Audiodeskription anhören und auch feststellen, wie die Live-Beschreibung von Theaterstücken klingt.

Im Rahmenprogramm der Hilfsmittelausstellung gab es vielfältige und interessante Vorträge. So referierte ein Rechtsanwalt über Kostenerstattung für Hilfsmittel durch die Krankenkasse. Denn nur Gegenstände die explizit und ausschließlich für das Leben mit Sehbehinderung eingesetzt werden, werden erstattet. Also beispielsweise ein Langstock, den Sehende nicht verwenden würden. Nicht aber eine sprechende Küchenwaage, die Sehende wohl auch verwenden würden. Die Theatertickets für die Aufführungen mit Audiodeskription fallen, wie es bei Kultur leider oftmals der Fall ist, wohl eher in die Kategorie zwar schön aber nicht zwingend notwendig, würden also wahrscheinlich nicht erstattet werden.

Theaterkarten mit Audiodeskription – unbezahlbar?

Macht aber nichts, denn das zusätzliche Angebot durch eine Tastführung sowie durch eine Audiodeskription kostet sehbehinderte Theaterbesucher*innen nicht mehr als eine reguläre Karte. Im Gegenteil. Wenn man den sogenannten Schwerbehindertenausweis vorlegen kann, zahlt man meist nur die Hälfte des Karten-Preises oder kann eine Begleitperson umsonst mitnehmen.

Und mal ehrlich – so ein gelungener Theaterbesuch mit netter Begleitung und einem anregenden Theaterstück ist eigentlich sowieso unbezahlbar. 😉
Wann Sie einen solchen das nächste mal erleben können, finden Sie bei den Spielterminen.