Direkt zum Inhalt

Theater zum Hören – Spielplan

Hier finden Sie die kommenden Stücke des Berliner Spielplan Audiodeskription sowie einen zusammenfassenden Spielplan für Bühnenkunst mit Audiodeskription in Berlin und auch digitale AD-Angebote. Für eine akustische Information können Sie auch die Spielplan Ansage unter der Telefonnummer 030 27 90 87 76 abfragen.

Programmtipp:
bis 30ten Juli 2020 Online
Hamlet
von William Shakespeare
Aufzeichnung der Inszenierung des Schauspielhaus Bochum

mit AD

Schauspiel von William Shakespeare; Schauspielhaus Bochum;
mit Auszügen aus „Die Hamletmaschine“ von Heiner Müller
Erstausstrahlung mit Audiodeskription war am 2. Mai 2020.

Der alte König Hamlet ist tot, sein Mörder und Bruder Claudius hat seine Witwe Gertrud geheiratet und sitzt jetzt auf dem Thron. Prinz Hamlet, krank vor Trauer, wird vom Geist seines Vaters heimgesucht. Der Geist befiehlt ihm, ihn zu rächen. In der Regie von Johans Simons mit Sandra Hüller in der Titelrolle wird Hamlet zu einem Plädoyer für radikale Ehrlichkeit.
Hier hören Sie eine akustische Einführung ins Stück: https://spielplanaudiodeskription.podigee.io/b34-einfuhrung-in-das-theaterstuck-hamlet

Wann und Wo?
bis 30. Juli 2020 unter https://www.zdf.de/kultur/musik-und-theater/starke-stuecke-hamlet-100.html direkt erreichbar. Nach dem Starten des Videos muss im Menu des Videos bei Spracheinstellungen in der Rubrik Audio die Audiodeskription ausgewählt werden. Dauer 125 Min.

27ter und 28ter August 2020
Jenufa – Oper von Leos Janacek
im Stream der Deutschen Oper Berlin

Oper in drei Akten
Libretto von Leos Janacek nach dem Drama von Gabriela Preissová
In tschechischer Sprache mit deutscher Audiodeskription

Enge und Bigotterie, Tradition und Kontrolle, das bäuerliche Leben auf dem mährischen Dorf unterm Brennglas: Wir folgen den Figuren durch die Jahreszeiten, erleben einen hitzigen, brutalen Sommer, auf den ein eisiger, grausamer Winter folgt. Im beginnenden Frühling werden wir Zeugen eines Fests, das keines ist. Die tragische Hochzeit mündet in ein großes Schuldeingeständnis. Gewalt und Schande, Kindsmord, Schuld und Sühne. All das will uns der Komponist vor Augen und Ohren führen, der unbeherrscht Aufbrausende, der bei seinen Landsleuten in Ungnade gefallen war, nachdem er sich abfällig über Smetana geäußert hatte.

Mit JENUFA läuft er nun Gefahr, sich auch musikalisch und stilistisch zu isolieren. Welcher Komponist blieb – als hätte es Wagner nie gegeben – noch so in Arien und Phrasenwiederholungen verhaftet? Wer verband diese so selbstverständlich mit den neu aufkommenden veristischen Formen? JENUFA hatte viele Umwege zu gehen, bis der verdiente Erfolg sich einstellte.

Wann?
23ter und 24ter Juni 2020 Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
Dauer: ca. 3 Stunden

Wo?
Auf dem Online Stream der Deutschen Oper
Ein direkter Link zur AD-Fassung folgt.

Preise und Karten
Der Online Stream ist kostenfrei.

19ter September 2020
Der Herr der Krähen –
Eine polyphone Polit-Parabel über Wahrheit und Herrschaft
in der Jugentheaterwerkstatt Spandau

Auf Grund der in diesem Jahr reduzierten Sitzplätze bittet die jtw Spandau wir um Anmeldung unter schreiner@jtw-spandau.de

Das Ensemble der jtw spandau beschäftigt sich in seiner aktuellen Inszenierung mit dem Roman „Herr der Krähen“ des kenianischen Autors Ngugi wa Thiong´o und entwirft eine vielstimmige Polit-Parabel, die die eine Wahrheit nicht kennt:

Im Stimmengewirr sucht jede*r danach, seinen Platz in der Welt zu behaupten. Und jede Erzählung eröffnet ein neues Geschehen. In einem Land, das mit dem größten Turm der Welt den Himmel erreichen will, haben alle Menschen ihre Not: vom einfachen Polizisten bis zur Hausfrau, vom korrupten Magnaten über die unzähligen Arbeitslosen, die in langen Schlangen stehen und warten, bis zum Diktator selbst…

Das Schicksal will es, dass in der Diktatur des Turmbaus ein mysteriöses Konsultationsbüro mit dem Namen „Herr der Krähen“ entsteht, wo alle Menschen ihre eigene Wahrheit erkunden – und so das System selbst ins Wanken gerät. Es entwickelt sich eine surreale Polit-Parabel.

Regie: Carlos Manuel, Audiodeskription: Anke Nicolai, Choreografie: Jenny Mezile, Bühne/Installation: Anne Duk Hee Jordan, Kostüm: Verena Hay , mit 20 Darsteller*innen auf der Bühne und hoffentlich 2 jungen Darsteller*innen aus Brasilien.

Wann?
am 19ten September 2020
18 Uhr Bühnenführung
19 Uhr Stückbeginn
Dauer: 2 einhalb Stunden mit Pausen

Wo?
jtw Spandau, Gelsenkircher Str. 20, 13583 Berlin

Preise und Karten
Eintritt gegen Spende