Direkt zum Inhalt

Theater zum Hören – Spielplan

Hier finden Sie die kommenden Stücke des Berliner Spielplan Audiodeskription sowie Empfehlungen für Bühnenkunst mit Live-Audiodeskription in Berlin und im deutschsprachigen Raum.
Für eine akustische Information können Sie auch die Spielplan-Ansage unter der Telefonnummer 030 27 90 87 76 abfragen.


Veranstaltungen des Berliner Spielplan Audiodeskription

Theatertreffen 2021
bis zum elften September 2021
„Automatenbüfett“ von Anna Gmeyner; Regie: Barbara Frey
Burgtheater im Akademietheater, Wien

Video on Demand im Rahmen von 3sat – „Starke Stücke“

im Rahmen des Berliner Spielplan Audiodeskription

„Automatenbüffet“ von Anna Gmeyner wird im Rahmen der 3sat-Reihe „Starke Stücke“ gezeigt und ist bis zum elften September 2021 in der ZDF-Mediathek zu sehen.

Zum Stück

Der Provinzbürger Adam bewahrt die schöne Unbekannte Eva vor dem Freitod durch Ertrinken und bringt sie mit in das „Automatenbüfett“, die Gastwirtschaft seiner resoluten Ehefrau. Evas Ankunft ist für die männerlastige Gemeinschaft eine Attraktion, die der durchtriebene Adam für seine Pläne zu nutzen weiß.

Anna Gmeyners Figuren kämpfen verzweifelt um Verbindlichkeit und offenbaren sukzessive doch nur wieder die eigene Schlechtigkeit. Der von Martin Zehetgruber entworfene titelgebende Automat bildet den drohenden Hintergrund, vor dem sich das herausragende Ensemble auf mal peinlichst-komische, mal herzzerreißend traurige Weise begegnet. Regisseurin Barbara Frey beweist einmal mehr ihr Talent für unaufgeregte, präzise Spannung – und einen zeitgemäßen Blick auf Geschlechter-Abhängigkeiten.

Wann und wo?
Noch bis zum elften September 2021 online in der ZDF-Mediathek. Die Audiodeskription ist in den Sprach-Einstellungen. Sie finden das Video hier: https://www.zdf.de/kultur/musik-und-theater/theatertreffen-automatenbuefett-104.html.

Preise und Karten
Die Streams des Theatertreffens sind kostenfrei.

Video-Statement zur Inszenierung
Hier finden Sie das Video-Statement von Theatertreffen-Jurorin Petra Paterno: https://www.youtube.com/watch?v=opjaiHcLEX0.

Audiodeskriptive Einführung
Wir haben eine audiodeskriptive Einführung zu „Automatenbüfett“ für Sie erstellt, die Sie sich hier anhören können: https://spielplanaudiodeskription.podigee.io/b58-automatenbuefett.

seit dem elften Dezember 2020 auf unbestimmte Zeit
Video on Demand mit Audiodeskription
„It’s all forgotten now“ von der Company Christoph Winkler

in Zusammenarbeit mit dem Berliner Spielplan Audiodeskription

Anstelle der Vorstellungen in den Sophiensaelen wird eine Film-Aufnahme der Performance „It’s all forgotten now“ von der Company Christoph Winkler als Video on Demand mit Audiodeskription online zur Verfügung gestellt. Die Audiodeskription findet in deutscher Sprache statt und wird durchgeführt von Xenia Taniko in Kooperation mit mapping dance berlin, Teil des Projektes Attention Dance II.

Zum Stück

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken Word: Eine performative Hommage an Mark Fisher.
Der britische Kulturwissenschaftler und Pop-Theoretiker Mark Fisher prägte mit seinem legendären Blog „K-Punk“ eine ganze Generation von pop-affinen Kapitalismus-Kritiker*innen. In seinen Texten über wenig bekannte Musik, zeitgenössische Filme und Bücher attestierte er der Gesellschaft ein kulturelles Erschöpfungs-Syndrom und kritisierte die weit verbreitete Auffassung, es gäbe keine Alternative mehr zur kapitalistischen Realität: Das Ende der Welt kann man sich vorstellen, das Ende des Kapitalismus nicht?

Knapp drei Jahre nach Mark Fishers Suizid im Jahr 2017 nähert sich die Company Christoph Winkler einigen Konzepten seiner Theorie an, die sich nicht nur politisch, sondern auch ästhetisch ausdrücken: Beispielsweise die „Hauntology“, also Ideen und Theorien, die die Gegenwart wie Geister aus der Vergangenheit heimsuchen, oder „The Weird & the Eerie“ – das Seltsame, das jedoch nicht mit dem Schrecklichen zu verwechseln ist.

Mit einem performativen Mixtape aus Musik, Film, Tanz, Video und Spoken-Word-Texten, unter anderem von Mark Fisher selbst, schafft die Kompagnie eine Hommage an einen der größten popkulturellen Gegenwarts-Diagnostiker unserer Zeit.

Wann?
Das Video ist seit dem elften Dezember 2020 um 18 Uhr verfügbar.

Wo?
Unter https://vimeopro.com/sophiensaele/onlinespielplan/video/489946619.

Preise und Karten
Der Abruf des Videos ist kostenfrei.

Audiodeskription anderswo

30ster und 31ster Juli 2021
„A Crash Course in Cloudspotting“
Audio-Performance/Hörstück in englischer Sprache

Livestream

Im Rahmen des Themen-Schwerpunkts „Cripping the Pain“ präsentieren die Sophiensaele online das Hörstück „A Crash Course in Cloudspotting“ von Raquel Meseguer Zafe. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Zum Stück

A Crash Course in Cloudspotting ist eine Einladung zum Innehalten, (Aus-)Ruhen und Zuhören: Raquel Meseguer Zafe fordert das Publikum auf, sich gemeinsam in einem subversiven Akt des Liegens zu verbinden. Für ihre dokumentarische Arbeit hat die Künstlerin über 300 Geschichten von Menschen gesammelt, die wie sie selbst darauf angewiesen sind, sich im öffentlichen Raum hinzulegen und auszuruhen. Ihr Stück können die Zuschauer*innen nun von zuhause aus erleben und zusammen mit ihren selbst gewählten Räumen den gelebten Erfahrungen von Menschen mit unsichtbaren Behinderungen und chronischen Erkrankungen nachspüren.

Wann und wo?
Am 30sten und am 31sten Juli 2021 jeweils um 16 und um 19 Uhr online.
Auf der Webseite https://www.mayk.org.uk/cloudspotting-access-page finden Sie eine Audio-Version des Programm-Flyers, eine Audio-Anleitung für die Benutzung der App, eine Audiodeskription des Booklets sowie eine digitale Ausgabe des Booklets, eine Textversion des Stücks sowie einen Link zum Hörstück, falls Sie die App nicht nutzen können.

Preise und Karten
Tickets kosten 15, ermäßigt zehn Euro. Ihre Karten bestellen können Sie hier: https://sophiensaele.reservix.de/p/reservix/group/341389.