Direkt zum Inhalt

Theater zum Hören – Spielplan

Hier finden Sie die kommenden Stücke des Berliner Spielplan Audiodeskription sowie Empfehlungen für Bühnenkunst mit Live-Audiodeskription in Berlin und im deutschsprachigen Raum.
Für eine akustische Information können Sie auch die Spielplan-Ansage unter der Telefonnummer 030 27 90 87 76 abfragen.


Veranstaltungen des Berliner Spielplan Audiodeskription

30ster und 31ster Mai, 29ster und 30ster Juni 2022,
jeweils um 19 Uhr 30
„Mein Name sei Gantenbein“
Berliner Ensemble
Monolog mit audiodeskriptiver Einführung

im Rahmen des Berliner Spielplan Audiodeskription

Das Berliner Ensemble zeigt „Mein Name sei Gantenbein“ nach dem Roman von Max Frisch. In der Hauptrolle spielt Matthias Brandt, Regie: Oliver Reese.
Das Stück ist ein Monolog und kommt ohne Audiodeskription aus. Wir haben jedoch eine audiodeskriptive Einführung erstellt, die Sie sich vor Ihrem Theaterbesuch anhören können. Sie finden sie hier: https://spielplanaudiodeskription.podigee.io/b77-einfuehrung-gantenbein.

Zum Stück

Stellen Sie sich vor, Sie lassen alles hinter sich und fangen noch einmal neu an: andere Stadt, anderer Beruf, andere Liebschaft. Stellen Sie sich vor, es wäre an Ihnen, Ihr Leben zu gestalten; Sie selbst würden bestimmen, wie Ihr Leben verläuft … Aber Moment: Tun wir das nicht? Wie würden wir denn leben, wenn wir nur anders könnten? Was würden wir tun, wenn wir nur anders wollten?

„Mein Name sei Gantenbein“ treibt Max Frischs Lebensfrage danach, wer wir sind und wer wir sein könnten, auf die Spitze – und gibt der Zweifelhaftigkeit des modernen Menschen und der Abwägung von Wirklichkeit und Möglichkeit gleichermaßen eine Stimme. Oliver Reese, der bereits viele Monologe auf die Bühne gebracht hat, inszeniert eine eigene Bearbeitung des letzten großen Frisch-Romans mit Matthias Brandt, der dafür nach 20 Jahren Abstinenz auf die Bühne zurückkehrt.

Wann und wo?
Am 30sten und 31sten Mai sowie am 29sten und 30sten Juni 2022, jeweils um 19 Uhr 30, im
Berliner Ensemble
Bertolt-Brecht-Platz 1
10 11 7 Berlin.

Preise und Karten
Die Tickets kosten je nach Kategorie zwischen 13 und 42 Euro. Beim Merkzeichen „B“ im Schwerbehinderten-Ausweis erhalten sowohl Sie, als auch Ihre Begleitung 50 Prozent Ermäßigung. Sie bekommen Ihre Karten unter theaterkasse@berliner-ensemble.de oder telefonisch unter 030 / 28 40 81 55.

zehnter Juni 2022, ab 9 Uhr 30
„Funken“
Theater an der Parkaue
Theaterstück für Jugendliche mit Audiodeskription und Tastführung

im Rahmen des Berliner Spielplan Audiodeskription

Das Theater an der Parkaue und wir haben ein neues Stück mit Audiodeskription ausgestattet. „Funken“ von Till Wiebel wird empfohlen für Kinder ab elf Jahren. Vor der Vorstellung wird es eine Tastführung geben.

Zum Stück

Der 13-jährige Malte verabschiedet sich von seiner Mutter, als sie ihn am Tor eines mysteriösen Ferienlagers absetzt. Bald stellt er fest, dass es in diesem außergewöhnlichen Camp keine Erwachsenen gibt, die Jugendlichen müssen auf sich selbst aufpassen. Malte, der sich selbst für völlig durchschnittlich hält, freundet sich schnell mit einer Gruppe von außergewöhnlich begabten Jugendlichen an. Nur die Stimme der Arthur McPush Cooperation, die die jungen Menschen auffordert, das Beste aus sich zu machen, droht das utopisch anmutende Verhalten im Lager zu brechen. Wenn die Einsätze steigen, müssen die Jugendlichen entscheiden, wie sie sich verhalten wollen.

„Funken“ verhandelt Fragen von Identität und Freundschaft, Widerstand und Solidarität und wagt so die Vorstellung von einer anderen Welt, in der Jugendliche sich trauen, zu träumen und ihre Ideen zu verwirklichen.

Wann und wo?
Am zehnten Juni 2022 im
Theater an der Parkaue
Parkaue 29
10 36 7 Berlin.

Beginn der Tastführung: 9 Uhr 30.
Beginn des Stücks: elf Uhr.

Preise und Karten
Tickets kosten 13 Euro, ermäßigt neun Euro. Tickets für Kinder kosten sieben Euro. Die Begleitpersonen von Menschen mit Schwerbehinderung sind frei.
Sich für die Tastführung anmelden und auch Ihre Tickets reservieren können Sie unter service@parkaue.de oder telefonisch unter 030 / 55 77 52 52. Z

ZUM ALLERLETZTEN MAL! zwölfter Juni 2022, ab 14 Uhr 30
„Pythonparfum und Pralinen aus Pirgendwo“
Theater an der Parkaue
Familien-Theaterstück mit Audiodeskription und Tastführung

im Rahmen des Berliner Spielplan Audiodeskription

Zum allerletzten Mal haben Sie die Gelegenheit, unser Familien-Stück „Pythonparfum und Pralinen aus Pirgendwo“ am Theater an der Parkaue mit Audiodeskription zu genießen. Vor der Vorstellung wird es eine Tastführung geben. Das Stück wird empfohlen für Kinder ab fünf Jahren.

Zum Stück

Ein einsames Hotel, so seltsam wie seine Gäste: Ein Tierforscher jagt einen Juckreiz. Eine Lady mit Hut lässt Glitzerndes verschwinden. Eine kurzsichtige Bruchpilotin lernt Fliegen. Ein bleicher Herr nimmt Maß an Menschen-Armen und Stuhl-Beinen. Eine ältere Dame sucht Zuflucht hinter ihrem Tennisschläger. Und eine Dauergästin ertrinkt auf dem Teppich. Woher sie gerade kommen, erzählt ihr Gepäck. Wohin sie reisen, wissen sie selbst noch nicht. Doch der emsige Portier ist für alle da und jongliert mit sich stapelnden Bedürfnissen. Was entsteht, wenn mit jedem Menschen eine ganze Welt zur Tür hereinkommt?

Mit viel Humor und fast ohne Worte erzählen Gregory Caers und sein Ensemble von Menschen auf der Durchreise und überraschenden Begegnungen. Ein Theater-Zauber für die ganze Familie: voller Liebe zu knisternden Geheimnissen, steilen Behauptungen, unwahrscheinlichen Bildwelten und Sound-Landschaften von Tanja Pannier.

Wann und wo?
Am zwölften Juni 2022 im
Theater an der Parkaue
Parkaue 29
10 36 7 Berlin.

Beginn der Tastführung: 14 Uhr 30.
Beginn des Stücks: 16 Uhr.

Preise und Karten
Tickets kosten 13 Euro, ermäßigt neun Euro. Tickets für Kinder kosten sieben Euro. Die Begleitpersonen von Menschen mit Schwerbehinderung sind frei.
Sich für die Tastführung anmelden und auch Ihre Tickets reservieren können Sie unter service@parkaue.de oder telefonisch unter 030 / 55 77 52 52.

Audiodeskriptive Einführung
Wir haben eine audiodeskriptive Einführung erstellt, die Sie sich hier anhören können: https://spielplanaudiodeskription.podigee.io/b71-einfuehrung-pythonparfum.

22ster und 23ster Juni 2022, ab 19 Uhr 30
Kein Weltuntergang“
Schaubühne am Lehniner Platz
Theaterstück mit Audiodeskription

im Rahmen des Berliner Spielplan Audiodeskription

Der Berliner Spielplan Audiodeskription hat in der Schaubühne am Lehniner Platz eine neue Partnerin gefunden. Im Juni zeigen wir das Stück Kein Weltuntergang“ unter der Regie von Katie Mitchell. Vor der jeweiligen Vorstellung wird es eine Bühnenbegehung geben.

Zum Stück

Berlin, 2021: Dr. Anna Vogel kämpft bei einem Bewerbungsgespräch um den Job ihres Lebens, eine Post-Doc-Stelle am Institut der berühmten Klimaforscherin Prof. Uta Oberdorf. In unzähligen Variationen winziger Details im Verlauf des Vorstellungsgesprächs untersucht der Text, wie kleine Veränderungen in Abläufen der Gegenwart große Wirkungen in der Zukunft haben können. In den Lücken der Erzählung: eine 80.000 Jahre alte Baumkolonie, bedrohte Eis- und Grizzlybären, die sich paaren, eine unsterbliche Quallenart und eine Billion Barrel Roh-Öl. Und außerdem gibt es pinkfarbenen Schnee, einen adoptierten Orang-Utan und ein Volk, das fast bis zur totalen Auslöschung gebracht wird. Es gäbe unzählige Möglichkeiten, diese Geschichte zu erzählen, einige Wege führen in die Irre, andere vielleicht zur Lösung.

Mit ihrer Inszenierung von Chris Bushs Text erkundet Katie Mitchell neue Wege, wie Theatermachen in Zukunft ressourcenschonender und nachhaltiger funktionieren könnte: Das Bühnenbild von Chloe Lamford wurde komplett aus recycelten Materialien gefertigt, Kostüme und Requisiten stammen aus anderen Produktionen und wurden wiederverwendet. Den Strom für Licht und Ton produzieren während der Vorstellung abwechselnd drei Fahrradfahrerinnen auf zwei Fahrrädern. Pro Fahrrad werden so durch Muskelkraft 120 Watt erzeugt.

Wann und wo?
Am 22sten und am 23sten Juni 2022 in der
Schaubühne am Lehniner Platz
Kurfürstendamm 153
10 70 9 Berlin.

Beginn der Bühnenbegehung: 19 Uhr 30.
Beginn des Stücks: 20 Uhr 30.

Preise und Karten
Die Tickets kosten je nach Kategorie zwischen sieben und 49 Euro. Mit dem Merkzeichen „B“ im Schwerbehinderten-Ausweis erhalten sowohl Sie, als auch Ihre Begleitung fünfzig Prozent Ermäßigung. Sie erhalten Ihre Karten unter ticket@schaubuehne.de oder telefonisch unter 030 / 89 00 23.

Theatertreffen 2022
seit dem siebten Mai 2022 bis zum zweiten September 2022
„Ein Mann seiner Klasse“
3sat-Mediathek
Video on Demand mit Audiodeskription

in Zusammenarbeit mit dem Berliner Spielplan Audiodeskription

Das Theaterstück „Ein Mann seiner Klasse“ läuft im Rahmen der 3sat-Reihe „Starke Stücke“ im Fernsehen und ist danach noch in der Mediathek abrufbar.

Zum Stück

Armut, Angst und Scham prägen die Kindheit von Christian und seinen Geschwistern. Die Gewalt des häufig alkoholisierten Vaters ist unberechenbar, und doch will Christian immer, dass er bleibt. In seinem Debütroman blickt der Autor und Journalist Christian Baron zurück auf seine eigene Kindheit im Kaiserslautern der 1990er Jahre und auf einen Vater mit vielen Gesichtern. Der Regisseur und Schauspieler Lukas Holzhausen erzählt mit seinem Ensemble in dieser präzisen Theater-Adaption sensibel und eindrücklich von Klassismus, Ausgrenzung und familiärem Zusammenhalt.

Wann und wo?
Im Fernsehen und online. Das Stück wird am siebten Mai 2022 um 20 Uhr 15 auf 3sat gezeigt und ist ab dem sechsten Mai 2022 bis einschließlich dem zweiten September 2022 in den Mediatheken sowohl von 3sat als auch der Berliner Festspiele als Video on Demand abrufbar. Die Audiodeskription befindet sich in den Sprach-Einstellungen. Hier finden Sie den Link zum Video: https://www.3sat.de/kultur/theater-und-tanz/theatertreffen-ein-mann-seiner-klasse-100.html.

Preise und Karten
Der Abruf des Videos ist kostenfrei.

seit dem elften Dezember 2020 auf unbestimmte Zeit
Video on Demand mit Audiodeskription
„It’s all forgotten now“ von der Company Christoph Winkler

in Zusammenarbeit mit dem Berliner Spielplan Audiodeskription

Anstelle der Vorstellungen in den Sophiensaelen wird eine Film-Aufnahme der Performance „It’s all forgotten now“ von der Company Christoph Winkler als Video on Demand mit Audiodeskription online zur Verfügung gestellt. Die Audiodeskription findet in deutscher Sprache statt und wird durchgeführt von Xenia Taniko in Kooperation mit mapping dance berlin, Teil des Projektes Attention Dance II.

Zum Stück

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken Word: Eine performative Hommage an Mark Fisher.
Der britische Kulturwissenschaftler und Pop-Theoretiker Mark Fisher prägte mit seinem legendären Blog „K-Punk“ eine ganze Generation von pop-affinen Kapitalismus-Kritiker*innen. In seinen Texten über wenig bekannte Musik, zeitgenössische Filme und Bücher attestierte er der Gesellschaft ein kulturelles Erschöpfungs-Syndrom und kritisierte die weit verbreitete Auffassung, es gäbe keine Alternative mehr zur kapitalistischen Realität: Das Ende der Welt kann man sich vorstellen, das Ende des Kapitalismus nicht?

Knapp drei Jahre nach Mark Fishers Suizid im Jahr 2017 nähert sich die Company Christoph Winkler einigen Konzepten seiner Theorie an, die sich nicht nur politisch, sondern auch ästhetisch ausdrücken: Beispielsweise die „Hauntology“, also Ideen und Theorien, die die Gegenwart wie Geister aus der Vergangenheit heimsuchen, oder „The Weird & the Eerie“ – das Seltsame, das jedoch nicht mit dem Schrecklichen zu verwechseln ist.

Mit einem performativen Mixtape aus Musik, Film, Tanz, Video und Spoken-Word-Texten, unter anderem von Mark Fisher selbst, schafft die Kompagnie eine Hommage an einen der größten popkulturellen Gegenwarts-Diagnostiker unserer Zeit.

Wann?
Das Video ist seit dem elften Dezember 2020 um 18 Uhr verfügbar.

Wo?
Unter https://vimeopro.com/sophiensaele/onlinespielplan/video/489946619.

Preise und Karten
Der Abruf des Videos ist kostenfrei.

Audiodeskription anderswo

Im Moment sind uns leider keine weiteren Theater- oder Opern-Aufführungen mit Audiodeskription bekannt. Falls Sie mehr wissen als wir, schicken Sie einfach eine E-Mail an presse@theaterhoeren-berlin.de.