Direkt zum Inhalt

Kategorie: Theaterrezension

nur durch die Bloggerin erstellte Rezensionen zum Thema Theater

Ausblick auf die letzte Spielzeit des Berliner Spielplan Audiodeskription

Posted in Theaterrezension

Diesmal ist es wirklich die letzte Spielzeit! Der „Berliner Spielplan Audiodeskription“ läuft im Mai 2024 aus. Das ist weniger als ein Jahr. In dieser Zeit legen sich die sieben Partnertheater noch einmal ins Zeug. Termine von Theaterstücken mit Audiodeskription in Berlin Einige bereits gespielte Stücke aus vorherigen Spielzeiten werden noch einmal gezeigt, andere gibt es neu zu sehen und zu hören. Mit diesem Beitrag möchte ich euch darauf vorbereiten, was euch in den nächsten Monaten in punkto Theater und Audiodeskription erwartet. 6. bis 10. September: „Kuyum Tanzplattform“ Die Kuyum Tanzplattform ist ein afrikanisches Tanzfestival, das im September einige Performances mit…

„Man muss es nur wollen“: Wie Silja Korn zur Audiodeskription kam

Posted in Interviews, and Theaterrezension

Bei einer Audiodeskription steht die Sprecherin oder der Sprecher im Vordergrund, den man letztlich im Ohr hat. Dass mehrere Personen an der Erstellung der Audiodeskription beteiligt sind, bekommt man eher am Rande mit. Umso spannender ist es, einmal zu hören, wie der Job einer blinden Co-Autorin für Audiodeskription aussieht. In diesem Blog habe ich bereits mehrmals das Vergnügen gehabt, mit der blinden Künstlerin Silja Korn Interviews zu führen. Wir haben bereits über Inklusion in Zeiten von Corona und analoge und digitale Barrierefreiheit gesprochen. Diesmal frage ich Silja darüber aus, wie sie Co-Autorin für Audiodeskription wurde. Lavinia: Was war das letzte…

Werben für Audiodeskription: Unser erlebnisreicher Tag beim Blindenhilfswerk Berlin

Posted in Theaterrezension, and Veranstaltungsbericht

Es ist Samstag, der erste Juli und wir haben einen Stand für den „Berliner Spielplan Audiodeskription“ bei der Neueröffnung des „Stadtteils der Sinne“ im Blindenhilfswerk Berlin ergattert. Heute machen wir ein bisschen Werbung vor Ort. Die ganze Woche hat es immer wieder geregnet, ja sogar gehagelt, aber heute ist strahlender Sonnenschein. Wir, das sind Krissy, Bjarke, Silja und ich plus meine kleine Tochter Nami, die mit ihren sechs Monaten natürlich auch nicht zu Hause bleiben darf. Insgeheim hoffe ich, durch sie noch mehr Leute anzulocken, aber sie ist heute ungewöhnlich still. Wenigstens schreit sie nicht. Ankunft und erste Herausforderungen Kurz…

„Arise“: Erfahrungsbericht einer blinden Zuschauerin

Posted in Interviews, and Theaterrezension

Birgit Martini schaut sich zum ersten mal eine Theatervorstellung mit Audiodeskription an. Vor acht Jahren ist sie erblindet. Das hält sie aber nicht davon ab, zu Kulturveranstaltungen zu gehen. Im Blindenhilfswerk Berlin e. V. nimmt sie seit einiger Zeit Punktschriftunterricht und wurde dort auf die Projektwoche „Theater, Theater“ aufmerksam gemacht, die in Zusammenarbeit mit dem Berliner Spielplan Audiodeskription im Februar 2023 stattfand. Ich stellte Birgit einige Fragen dazu, wie ihr die Vorstellung „Arise“ gefallen hat, und muss sagen, dass ich selten so eine positive Rückmeldung bekommen habe. Hier ist das Interview: Lavinia: Welche kulturellen Veranstaltungen besuchen Sie am liebsten? Birgit:…

„Die Eingeborenen von Maria Blut“: vom Dorftratsch zur Tragödie

Posted in Theaterrezension

„In dem schönen Ort Maria Blut werden alle Schmerzen wieder gut.“ Heute sitze ich mal wieder vor dem Computer und schaue mir ein Theaterstück mit Audiodeskription online an. Es handelt sich um kein geringeres Stück als „Die Eingeborenen von Maria Blut“ nach dem Roman von Maria Lazar, das auf dem 60. Theatertreffen gezeigt wurde. Darin verwandelt sich eine tratschende Dorfgemeinschaft innerhalb von anderthalb Stunden in eine Gemeinschaft von Judenhassern. „Die Eingeborenen von Maria Blut“ gehörte außerdem neben „Ein Sommernachtstraum“ und „Bus nach Dachau“ zu den Stücken, die für das Theatertreffen mit einer Audiodeskription versehen wurden. Eingesprochen wurde die Audiodeskription von…

„Ein Sommernachtstraum“: Die Audiodeskription regt zum Schmunzeln an

Posted in Theaterrezension

„Jetzt bin ich tot, aus ischt die Not.“ Am 22. Mai wurde das Stück „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare in einer Inszenierung des Theater Basel auf dem 60. Theatertreffen gezeigt. Es gehörte zu den drei Stücken, die dieses Jahr für das Theatertreffen mit Audiodeskription ausgestattet wurden. Meine Vorfreude war groß, denn endlich versprach ein Stück lustig zu werden. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Inszenierung war zwar mit fast drei Stunden recht lang, aber dank ihres fabelhaften Humors war sie dennoch kurzweilig. Besonders begeistert war ich von der Audiodeskription, die von Jutta Polic mit ihrer sanften und einfühlsamen Stimme eingesprochen…

Eine schmerzhafte Reise in die Vergangenheit: „Der Bus nach Dachau“ – Eine Rezension

Posted in Theaterrezension

„Du fühlst die Scheiße mit deinem Arsch wie ein Blinder die Brailleschrift liest.“ Am 16. Mai habe ich mir das Stück >“Der Bus nach Dachau“ im Haus der Berliner Festspiele im Rahmen des 60. Berliner Theatertreffens angesehen. Als eines von drei Stücken wurde es mit einer Audiodeskription versehen und von Charlotte Miggel eingesprochen. Ich hatte die Möglichkeit, an der Generalprobe teilzunehmen. Die Premiere des Stücks mit Audiodeskription fand einen Tag später statt. Schon während der Einführung wurde deutlich, dass es sich um ein komplexes und nervenzerreißendes Stück handelt, das mich tief berührt und zugleich verwirrt hat. Als wir anfangs den…

„Caligula“ von Albert Camus – Eine beklemmende Inszenierung voller philosophischer Fragen

Posted in Theaterrezension

 „Die Welt, der Schmerz, die Erde, die Menschen, die Mutter, die Wüste, die Ehre, das Elend, der Sommer, das Meer.“ Mit diesen zehn Lieblingsworten Albert Camus‘ beginnt „Caligula“ am Deutschen Theater Berlin. In diesem Stück geht es um den römischen Kaiser Caligula, der nach dem Tod seiner Schwester und Geliebten durchdreht und willkürlich seine Untertanen umbringt, um sich an ihnen zu rächen. Das Stück wirft einige philosophische Fragen auf, wie beispielsweise die Frage nach Freiheit und ihren Grenzen. Was kann sich ein Mann in einer absoluten Machtposition erlauben, um diese Freiheit zu erlangen? Eine besonders in Zeiten von Krieg relevante…

Leonce und Lena am Deutschen Theater

Posted in Gastbeitrag, and Theaterrezension

Am Samstag, den 04. Februar 2023 besuchten Imke, Eva und ich eine Vorstellung von „Leonce und Lena“ im Deutschen Theater Berlin, die um 19.30 Uhr anfing. Wir saßen im großen Haus, Ellbogen an Ellbogen, so knapp nebeneinander, dass es eine wahre Herausforderung war, mit der Apple-Tastatur auf dem Schoß zu schreiben. Sich 150 Minuten lang nicht wirklich bewegen zu können! Auf der Website des DT steht zum Inhalt des Stücks: Kronprinz Leonce ist von seinem Dasein gelangweilt und frustriert. Die Aussicht auf ein Leben als König erscheint ihm ebenso wenig sinnstiftend wie eine Hochzeit mit Prinzessin Lena. Er flieht mit…

„Brechts Gespenster“ im Berliner Ensemble

Posted in Gastbeitrag, and Theaterrezension

Gastbeitrag von Margit Grieshammer zu „Brechts Gespenster“ im Berliner Ensemble. Das war ein Theater-Ereignis, wie ich es liebe: einfallsreich, intelligent, abwechslungsreich in der Darstellung, Sprache und Musik, ein Feuerwerk der Gedanken. Dazu das ungewöhnliche Bühnenbild auf der Vorbühne. Ungefähr hundert Puppen hängen herab; jede von ihnen stellt Weggefährten oder Zeitgenossen der Weltgeschichte dar aus Bertolt Brechts Zeit, aber auch der Nachfolgezeit. Kleine, mittlere und in Lebensgröße gebaute Puppen, eine sparsame Möblierung mit einer Couch, in der Ecke Musik-Instrumente. Das alles wurde in der Einführung durch die AD so anschaulich beschrieben, dass ich mir ein gutes Bild machen konnte, obwohl ich…