Direkt zum Inhalt

Monat: Oktober 2019

Ist Audiodeskription Kunst? Eröffnung des Berliner Spielplan Audiodeskription

Posted in Allgemein, and Veranstaltungsbericht

Ist Audiodeskription Kunst? „Im Publikum sitzen etwa 40 Menschen. Sie schauen auf eine Bühne. Dort sind Stühle aufgebaut und Tische. Auf der Bühne steht eine Frau. Sie hält einen Blindenstock in der Hand und ein Mikrofon. Sie trägt eine schwarze Lederhose, schwarze Schuhe und eine Jacke mit großen schwarzen Kreisen. Sie hat silberne Ohrringe, blonde Haare, etwa Kinn lang. Es ist die Moderatorin, Dörte Maack.“ Am 23.10.2019 eröffnet die blinde Moderatorin Dörte Maack mit diesen Worten die Podiumsdiskussion zur Eröffnung des Berliner Spielplan Audiodeskription. Das Thema lautet „Wie wird Audiodeskription im Theater zum Erfolg“. Dabei werden auch so heikle Fragen…

Mein erstes Theaterstück mit Audiodeskription

Posted in Allgemein, and Theaterrezension

In meinem ersten Theaterstück mit Audiodeskription in den Sophiensälen im Juni 2019 fallen gleich alle Hüllen. In der Tanzperformance „Glory“ von Jeremy Wade bewegen sich zwei Tänzer (Jeremy Wade und Sindri Runudde) synchron über die karge Bühne. Mal sind ihre Bewegungen ekstatisch, ein anderes Mal schwerfällig. Dann kriechen sie wie Tiere auf dem Boden. Das Besondere: beide sind nackt und zeigen durch das Wechselspiel zwischen Ekstase und geradezu manischer Depression die Auswirkungen gesellschaftlicher Normen, insbesondere Geschlechterrollen, auf den menschlichen Körper. Seit 1996 haben sich die Sophiensäle als Spielstätte der freien darstellenden Künste etabliert. Vorstellungen mit Audiodeskription bieten sie bereits unabhängig…

Audiodeskription als Orientierungshilfe in einer grotesken Parabel

Posted in Allgemein, and Gastbeitrag

Gastbeitrag in Lavinias Theater Blog von Ursula, Projektmitarbeiterin Berliner Spielplan Audiodeskription über „Die wahre Geschichte“ in der Jugendtheaterwerkstatt Spandau.  „In einer fernen Stadt geht das Gerücht um, die Herrscher verschlängen bei feierlichen Banketten Kinder…“ Ob diese eine wahre Geschichte ist, wie weit weg diese  ferne Stadt wohl ist, und wie sich für alle Theaterbesucher*innen öffentlich gesprochene Audiodeskription in ein Theaterstück einfügt, das alles verschlug mich an einem schon herbstlichen Sonntag nachmittag in die Jugendtheaterwerkstatt Spandau, kurz jtw. Das Theater im Alten Forum im Berliner Stadtteil Falkenhagener Feld arbeitet seit 1987 unter professionellen Bedingungen an Musik- Kunst- und Theaterproduktionen vorallem von…

7 Gründe warum Blinde ins Theater gehen sollten

Posted in Allgemein

Warum sollten Blinde und Sehbehinderte ins Theater gehen? Das fragen sich viele, nicht zuletzt die Blinden. Ich selbst habe mich das jahrelang gefragt. In meiner Erinnerung bestand das Theater entweder aus Inszenierungen verstaubter Klassiker oder aus modernen Performances, die viel Interpretationsspielraum lassen. Zusätzlich bekommt man nur die Hälfte mit, weil so gut wie alles visuell ist. Da ist es kein Wunder, dass so wenige Blinde ins Theater gehen. Dabei gibt es einige gute Gründe, warum Blinde ins Theater gehen sollten. Hier sind ein paar davon: 1. Live-Audiodeskription Bei einer Audiodeskription im Theater erfolgt die Beschreibung in der Regel live. Das…